Beratung unter: 02241 – 148 43 93 od. 0177 3956481

Vorträge zum Thema Legasthenie, Dyskalkulie, ADHS und Lernstörungen

Gerne können Sie mich auch für Vorträge oder Fortbildungen buchen. Ich biete Ihnen eine Vielzahl von bereits bestehenden Vorträgen an. Vorträge zu weiteren Themen sind auf Anfrage möglich.

Vortrag: Was ist Legasthenie eigentlich?
Vortrag: Was ist Dyskalkulie eigentlich?
Vortrag: ADHS-Hilfe für Eltern
Vortrag: Teufelskreis Lernstörung
Vortrag: Training der Sinneswahrnehmung im Vorschulalter
Vortrag: Leichter lernen mit dem richtigen Training
Vortrag: Endlich in der Schule: Das Lernen lernen
Fortbildung: LRS & Legasthenie: schulische Diagnose und Förderung

Vortrag: Was ist Legasthenie eigentlich?

Zielgruppe: Interessierte, Eltern, Erzieher, Lehrer

Kurzzusammenfassung des Vortrags:

Sie verwechseln Buchstaben, lassen ganze Wörter aus oder fügen neue Wortteile hinzu, sie verdrehen oder verschlucken Silben, lesen langsam und stockend – kurz: sie haben deutlich erkennbare Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Die Rede ist von der stetig steigenden Zahl an Kindern, die unter einer Lese-Rechtschreib-Schwäche oder unter Legasthenie leiden. Legasthenie bezeichnet eine Beeinträchtigung der Fähigkeit zum normgerechten Lesen und/oder Rechtschreiben. Da sie sich auf fast alle Schulfächer auswirkt, befinden sich betroffene Kinder häufig schnell in einem Teufelskreis. Diese „Störung im Erlernen der Schriftsprache“ ist jedoch unabhängig von der Intelligenz und kann mit gezieltem Training und individuellen Fördermaßnahmen effektiv behandelt werden. In meinem Vortrag referiere ich über das Erscheinungsbild, die Verbreitung sowie mögliche Ursachen von Legasthenie und vermittele Grundlagen zu dem in meinem Institut seit fast 8 Jahren erfolgreich praktizierten Legasthenie-Training.

Inhalt:

  • Definition: Wann spricht man von Legasthenie?
  • Genetische Ursachen
  • Anzeichen von Legasthenie im Vorschulalter
  • Anzeichen von Legasthenie im Schulalter
  • Was ist der Unterschied zwischen Legasthenie und LRS?
  • Symptome für Legasthenie
  • Auswirkungen der Legasthenie
  • Feststellung Diagnose
  • Fachliche Hilfe
  • Späte oder falsche Hilfen/ Fehldiagnosen
  • Teufelskreis Lernstörung
  • Gezielte und individuelle Hilfe auf pädagogisch-didaktischer Ebene = der Schlüssel zum Erfolg

Stundenanzahl: 1,5
Referentin: Dipl.-Päd. Esther Borggrefe

Vortrag: Was ist Dyskalkulie eigentlich?

Zielgruppe: Eltern von Schulkindern, Lehrer/innen

Kurzzusammenfassung des Vortrags:

Die Zahl der Kinder, die Schwierigkeiten beim Rechnen haben, nimmt zu. Dyskalkulie (Rechenschwäche) hat zumeist nichts mit mangelnder Intelligenz oder Faulheit des Schülers zu tun. Es handelt sich hierbei um eine deutliche Beeinträchtigung der Beherrschung grundlegender Rechenfertigkeiten. Betroffene Schulkinder haben zumeist keine Vorstellung von Mengen und Größen, benötigen viel Zeit beim Rechnen, verstehen Textaufgaben nicht u. v. m. Ständiges Üben und Nachhilfe bringen keine Verbesserung. Der Vortrag informiert über möglichen Ursachen und Anzeichen der Dyskalkulie, Tests zum Feststellen von Dyskalkulie, das Erscheinungsbild der Teilleistungsstörung und vermittelt effektive Trainingsmethoden im Umgang mit Rechenschwäche.
Zielgruppe: Interessierte, Eltern, Erzieher, Lehrer

Inhalt:

  • Definition: Wann spricht man von Dyskalkulie?
  • Genetische Ursachen
  • Anzeichen von Dyskalkulie im Vorschulalter
  • Anzeichen von Dyskalkulie im Schulalter
  • Was ist der Unterschied zwischen Dyskalkulie und Rechenschwäche?
  • Symptome für Dyskalkulie
  • Auswirkungen der Dyskalkulie
  • Feststellung Diagnose
  • Fachliche Hilfe
  • Späte oder falsche Hilfen/ Fehldiagnosen
  • Gezielte und individuelle Hilfe auf pädagogisch-didaktischer Ebene = der Schlüssel zum Erfolg

Stundenanzahl: 1,5
Referentin: Dipl.-Päd. Esther Borggrefe
Ort: in Ihrer Einrichtung oder im ILK

Vortrag: ADHS-Hilfe für Eltern

Zielgruppe: Eltern von Schulkindern, Lehrer/innen

Kurzzusammenfassung des Vortrags:

Für ADHS-betroffene Kinder und ihre Eltern ist die Schulzeit oftmals sehr beschwerlich. Meist weichen die Kinder unliebsamen Hausaufgaben aus, verwickeln die Eltern in ewige Diskussionen über Sinn und Unsinn bestimmter Übungen, trödeln und träumen vor sich hin und reagieren rasch frustriert, wenn sie einen Misserfolg einstecken müssen oder eine Aufgabe nicht lösen können. Selbst Eltern mit hohen Erziehungskompetenzen bringt die Lern- und Hausaufgabensituation mit «Träumerchen» und «Wirbelwind» daher bisweilen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Der Vortrag ADHS hilfe für Eltern bietet Ihnen konkrete, praktische Hilfestellungen. Es wird Ihnen gezeigt wie Sie

  • das Lernen motivierender gestalten
  • Frust, Streit und Tränen rund um die Hausaufgaben reduzieren
  • Chaos und Vergesslichkeit in den Griff bekommen
  • Ihrem Kind durch clevere Lernmethoden zu mehr Erfolg verhelfen
  • Die Stärken Ihres Kindes fördern
  • Ihrem Kind bei Misserfolgen den Rücken stärken und sein Selbstwertgefühl schützen
  • Eine gute Zusammenarbeit mit der Schule aufbauen

Lassen Sie sich davon überraschen, dass es oft kleine, unscheinbare Veränderungen sind, die eine große Wirkung entfalten!

Stundenanzahl: 1,5
Referentin: Dipl.-Päd. Esther Borggrefe

Vortrag: Teufelskreis Lernstörung

Zielgruppe: Eltern von Schulkindern, Schüler/innen, Lehrer/innen

Kurzzusammenfassung des Vortrags:

Alle schulischen Anforderungen, bei denen Lesen und Schreiben benötigt werden verschlechtern sich zunehmend bei Ihrem Kind? Zunehmend zeigen sich Probleme im Lernverhalten allgemein? Große Unsicherheiten, geringes Selbstvertrauen, Bockigkeit, aber auch Aggressivität kennzeichnen immer häufiger sein Arbeitsverhalten sowohl im Unterricht als auch zu Hause? Lassen Sie sich fachlich beraten, wie die Schwierigkeiten Ihres Kindes einzuschätzen sind und welche Maßnahmen Erfolg versprechen.

Stundenanzahl: 1,5
Referentin: Dipl.-Päd. Esther Borggrefe
Ort: in Ihrer Einrichtung oder im ILK

Vortrag: Training der Sinneswahrnehmung im Vorschulalter

Zielgruppe: Eltern von Vorschulkindern, Erzieher/innen

Kurzzusammenfassung des Vortrags:

Aktueller denn je ist die Thematik der Förderung von Vorschulkindern, insbesondere in den für das Schreiben, Lesen und Rechnen lernen notwendigen Sinneswahrnehmungsleistungen. Der Schwerpunkt der Sinneserfahrungen liegt heute auf dem Sehen und Hören, alle anderen Sinne kommen zumeist zu kurz. Dabei ist das Lernen eine ganzheitlicher, das heißt alle Sinne einschließender Prozess. Unzureichend ausgeprägte Sinneswahrnehmungsleistungen können schließlich später Ursache schulischer Misserfolge sein.  Dieser Vortrag vermittelt Informationen zu Ursachen und Auswirkungen von Wahrnehmungsstörungen und stellt – sowohl für Eltern als auch für Kleinkindpädagogen – Übungen zur gezielten Förderung der Sinneswahrnehmung bei kleinen Kindern vor.

Stundenanzahl: 1,5
Referentin: Dipl.-Päd. Esther Borggrefe
Ort: in Ihrer Einrichtung oder im ILK

Vortrag: Leichter lernen mit dem richtigen Training

Zielgruppe: Eltern von Schulkindern, Studenten und jeder, der leichter lernen möchte

Kurzzusammenfassung des Vortrags:

Sich neue Informationen mühelos einprägen, Inhalte besser erinnern, sich besser konzentrieren können, geistig flexibel sein, kurz: leichter lernen – das wünscht sich jeder. Dieser Vortrag vermittelt, wie man das Gedächtnis trainiert und verbessert, die kognitive Leistungsfähigkeit steigert, Stress  abbaut, Lernblockaden auflöst. Ich gebe wertvolle Tipps zum alltäglichen Gehirntraining sowie zu Entspannungstechniken und gehe auf die besondere Bedeutung des richtigen Atmens ein. Bereits 10 Minuten gezieltes Training erhält und verbessert die geistige Leistungsfähigkeit und steigert das Wohlbefinden. Stark im Kopf – stark im Leben.

Stundenanzahl: 1,5
Referentin: Dipl.-Päd. Esther Borggrefe
Ort: in Ihrer Einrichtung oder im ILK

Vortrag: Endlich in der Schule: Das Lernen lernen

Zielgruppe: Eltern von (Vor-) Schulkindern, Erzieher/innen

Kurzzusammenfassung des Vortrags:

Die meisten Kinder können es kaum erwarten: Endlich in der Schule! Doch für viele Eltern ist bereits das letzte Kindergartenjahr mit Sorgen und Fragen verbunden: Wie kann ich mein Kind auf den Schuleintritt vorbereiten? Wie kann ich ihm den Übergang erleichtern? Wie wird mein Kind die Umstellung meistern? Wie kann ich es von Anfang an sinnvoll unterstützen?

In meinem Vortrag „Das Lernen lernen“ erfahren Sie u. a.

  • wie Sie Ihrem Kind den Schulstart leicht
  • wie Sie Ihr Kind wirkungsvoll bei den Hausaufgaben betreuen
  • wie Ihr Kind lernt, den Unterricht konzentrierter zu folgen
  • wie sich Ihr Kind Lerninhalte effektiv aneignet
  • wie die Lernumgebung und Zeitplanung optimal gestaltet werden

Beispielhaft und praxisnah stelle ich in diesem Vortrag die wissenschaftlich fundierte „Methode der mentalen Aktivierung“ (MAT) zur Verbesserung der Konzentration und der Gedächtnisleistungen vor.

Stundenanzahl: 1,5
Referentin: Dipl.-Päd. Esther Borggrefe
Ort: in Ihrer Einrichtung oder im ILK

Fortbildung: LRS & Legasthenie: schulische Diagnose und Förderung

Zielgruppe: Lehrer/innen

Inhalt:

Modul 1: Theoretische Grundlagen

  • Fallbeispiele
  • Definition: Wann spricht man von Legasthenie?
  • Erkenntnisse aus der Legasthenieforschung
  • Was ist der Unterschied zwischen Legasthenie und LRS?
  • Anzeichen für Legasthenie im Vorschulalter
  • Anzeichen für Legasthenie im Schulalter
  • Symptome für Legasthenie
  • Auswirkungen der Legasthenie
  • Testtheoretische Grundlagen
  • Der Legasthenie-Erlass in NRW

Modul 2: Theoretische Grundlagen

  • Legasthenieförderung
  • Möglichkeiten und Grenzen der LRS und Legasthenieförderung in der Schule
  • Vorstellung schultauglicher Materialien der LRS und Legasthenieförderung
  • praktische Übungen für die Förderung bei LRS und Legasthenie
  • Beratung bei Legasthenie
  • Wichtige Links und Kontakte

Referentin: Dipl.-Päd. Esther Borggrefe
Dauer: zwei Tage